scharfe Nachlese….

Der gerade vergangene Vollmond beschert uns noch einmal klare Nächte, aber auch den ersten Nachtfrost…

Zeit, meine teils Jahrzehnte alten nicht frostharten „Wegbegleiter“ ins „Winterlager“ zu schaffen, aber auch Zeit, dort, nämlich im Gewächshaus, Platz dafür zu machen : dafür mussten dort heute die noch Früchte tragenden Paprika und Peperoni / Chili abgeerntet werden.

Nachdem sie uns seit dem Sommer schon reichlich versorgt hatten, gab es heute noch mal eine erfreuliche Ernte !

Selbst eine Paprikapflanze im Freien trug noch vier essbare Früchte, eine  in den letzten  acht Wochen wiederholt richtig schön tragende Chili darf noch bis nächstes Wochenende überleben, ihre Früchte wollen wir wieder einkochen.

Die anderen werden wie bisher im Backofen bei 60°C getrocknet und mit meiner uralten Kaffeemühle zu Pulver verarbeitet.

Schon jetzt haben wir auf diese Weise fast den Jahresbedarf „rattenscharfen“ Chilipulvers hergestellt, welches zudem noch ausgesprochen fruchtig riecht…!

Eine Erkenntnis dieses Gartensommers :

Die Paprika und Chili werden überschaubar groß und gedeihen gut im Topf und werden im nächsten Jahr nur im Gewächshaus angebaut, Tomaten und Gurken überwuchern im Gewächshaus alles und behindern sich selbst und andere Pflanzen und müssen deshalb nach der Vorzucht in das geplante neue Tomatengewächshaus ausziehen.

letzte scharfe Ernte…

CIMG9762 (768x1024)

sie darf noch eine Woche länger reifen…

CIMG9767 (1024x768)

letzte „Überlebende“ im Freiland :

CIMG9768 (768x1024)

…kleingeschnitten vor dem Trocknen, etwas „gestreckt“ mit den kleinsten Paprika…

 CIMG9772 (1024x768)

  

scharfer „Nachzügler“:

Im Sommer hatte ich zu „Testzwecken“ („mal sehen was daraus wird…“) ein paar Koblauchpflanzen in der Erde gelassen : bis jetzt hatten sie sich zurückgezogen, jetzt treiben sie wieder aus !

Und nun : Kraut abschneiden und essen ? zufrieden lassen ?? keine Ahnung ! Weiß jemand Rat ?
CIMG9770 (768x1024)

Schreibe einen Kommentar