Haus- und Gartenlogbuch

Haus- und Gartenlogbuch…

Irgendwie wollte ich eigentlich immer schon aufschreiben, was wann und wie bzw. Erinnerungs – und Bemerkenswertes in Haus, Garten und „drum herum“ passiert.

Zum Schreiben bin ich zu faul, erst recht, das Ganze dann vielleicht noch „händisch“ mit Bildern zu illustrieren;  der Else-Blog hat dann den Ausschlag gegeben, dort schreiben wir ja auch unsere Erlebnisse auf, um uns später entweder nur zur Freude oder auch zweckdienlich an bestimmte Dinge zu erinnern.

Schreiben nimmt mir zwischenzeitlich “ Dragon NaturallySpeaking “ ab und so ist dann ein Post auch in diesem schnell Blog  gemacht  und der Grundstein ist gelegt, um auch noch in Jahren zu wissen, warum dann welche Pflanze nicht das gemacht hat was man von ihr erwartet hat, welche Vorgehensweisen besonders Erfolg hatten  oder in welchem Jahr im oder am Haus oder im Garten eigentlich dies und das umgebaut, abgeändert oder hübscher oder häßlicher gemacht wurde …

Einfach eine absichtslose Aneinanderereihung von  Ereignissen , Erlebnissen und Erfahrungen rund um Haus, Hof und Umgebung und deren Bewohnern…!

Das eine oder andere Mal wird es eine Verlinkung zum dem „Elseblog“  oder umgekehrt vom „Elseblog“ zu diesem Blog geben, weil gelegentlich durchaus Abhängigkeiten untereinander bestehen.

Letzte Beiträge

Endzeittisch…

Der genetisch bedingte Hang zu „Kollossallösungen“ treibt mich schon seit Jahrzehnten an…

Aktuell hat dieses Gen sich Durchbruch verschafft in Form eines neuen Terrassentisches: Im Prinzip kein spektakuläres Unterfangen, genervt hat mich nur immer, dass käuflich zu erwerbende Terrassentische irgendwie immer zu klein, gebrechlich oder aus meiner Sicht zu kurzlebig waren…!

Auf der Suche nach veritablen käuflich zu erwerbenden Terrassentischen bin ich weder glücklich noch fündig geworden, entweder gefielen sie mir nicht oder sie waren von vorneherein so konstruiert, dass „schon wieder erkennbar war“, dass ihre Lebensdauer begrenzt sein wird…

Zudem sollten die Tische einen Preis kosten, den ich nicht bereit war zu zahlen ! So langsam kam dann die Idee, den Zimmermann meines Vertrauens zu fragen, ob er auch ohne Möbeltischlerausbildung einen überdurchschnittlich durablen Terrassentisch bauen könne…

Er kann !

Da er nur ungefähr 2/3 des Preises haben wollte, den ich für einen konventionell käuflich zu erwerbenden Terrassentisch meiner Vorstellung – wenn es ihn denn so gäbe – haben wollte, sind wir schnell handelseinig geworden.

Das Ergebnis ist ein Tisch, unter dem man problemlos auch einen Atomkrieg oder Erdbeben mit einer mehrköpfigen Familie überstehen könnte, hinsichtlich der Durabilität meinen Vorstellungen entsprechend, dieser Terrassentisch wird mit Sicherheit mein letzter sein…

Das Design entspricht nicht so ganz meinen Vorstellungen: Obwohl eigentlich eine „Kopie“ eines vorhandenen abgängigen Tisches geklont werden sollte, hat die solide handwerkliche Kreativität meines Lieblingszimmergesellen Jürgen das Ergebnis fantasievoll nach eigenen – teilweise nicht meinen – Vorstellungen beeinflusst…!

Da Jürgen aber über sein Werk so überglücklich war, dass er es mir kaum überlassen wollte, habe ich mich mit Kritik zurückgehalten und werde mich fortan an Jürgens Kreation genauso erfreuen wie er !

Wo sonst der Weg das Ziel ist, ist hier das Erlebnis und das Teilen des tollen Ergebnisses vorrangig, trotz leichter Barock- und Eiche-Rrustikal-Optik, wobei Eiche ja sogar stimmt…!

Notfall kann man ihn sogar noch zum Sarg umarbeiten lassen…

Das fertige Produkt:

So sollte es eigentlich werden…!

so ist es geworden :

 

 

  1. Prinzessin Pinkeröschen oder „AN MEINE SEITE ODER UNTER DEN TISCH !“ Schreibe eine Antwort
  2. Volltreffer… Schreibe eine Antwort
  3. Lady in black… 1 Kommentar
  4. Weniger ist mehr…? Schreibe eine Antwort
  5. Alexa…! Schreibe eine Antwort
  6. Quo vadis DPD ? Schreibe eine Antwort
  7. Unter Strom… 2 Kommentare
  8. Mavic…! Schreibe eine Antwort
  9. Der Strip der alten Dame… 4 Kommentare